Kochverein Göppingen e.V.
• • •

AKTUELLES

 

Rückblick Prisecco- und Dehoga Pokal 2020

 


 



Ein Abend, zwei Wettbewerbe: An der Landesberufsschule haben angehende Köche um den Prisecco-Pokal gekämpft, Service-Azubis um den Bad Überkinger Dehoga-Pokal.
Von Constantin Fetzer

 Bad Überkingen. Die beste Nachwuchs-Köchin im Landkreis kommt erneut von Burg Staufeneck: Alina Wolf hat die Jury mit „Saibling an Land“, einer „Schweinerei“ und einem „Ziegentraum“ überzeugt. „Die größte Herausforderung war das Timing, damit alles auf den Punkt zur richtigen Zeit fertig wird“, berichtete die 18-Jährige nach der Preisverleihung sichtlich glücklich. „Die Azubis mussten mit Pflichtzutaten, wie zum Beispiel Saibling, Stauferico-Schweinefilet und Filderkraut sowie Wahlbestandteilen, ein dreigängiges Menü gestalten und kochen“, erklärt Bernd Walter, Vorsitzender des Göppinger Kochvereins, der den Prisecco-Pokal seit vielen Jahren veranstaltet. Und das sei den Teilnehmern auf hohem Niveau gelungen.

 Mehr als einen Achtungserfolg erkochte sich dabei Laurin Prinz von der „Kochschule Matthias Walter“ aus Bad Überkingen mit einem bemerkenswerten zweiten Platz. Er bekam einen Sonderpreis – ausgelobt von der Schule – für das beste Hauptgericht. Die Jury würdigte damit die Leistungen des jungen Azubis, der erst im zweiten Lehrjahr ist und so noch beim einen oder anderen Wettbewerb weitere Erfahrung sammeln kann. Denn: Ein Ticket für das Landesfinale des renommierten Rudolf-Achenbach-Wettbewerbs hat er nur deshalb verpasst, weil er noch nicht im dritten Lehrjahr ist.

Dafür rückt der drittplatzierte Felix Bühler nach, ebenfalls von Burg Staufeneck, der damit gemeinsam mit Kollegin Alina Wolf eine Runde weiter ist und ins Landesfinale einzieht. Bereits mehrfach kamen Bundessieger aus dem Landkreis Göppingen, erinnert sich Kochvereins-Vorsitzender Bernd Walter gerne – das unterstreiche die hohe Qualität der Ausbildung in der Region.

 Zahlreiche geladene Sponsoren und Partner der Gastronomie in der Region hatten die Einladung des Göppinger Kochvereins und des Kreisstelle des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands gerne angenommen, um sich einen Abend rund um die Wettbewerbe vom Gastro-Nachwuchs genussvoll begeistern zu lassen. Und das nicht nur von den Köchen, sondern auch von angehenden Hotel- und Restaurantfachleute.

 Im Service hat Simon Dehmer vom Mövenpick-Hotel am Flughafen Stuttgart die Jury am meisten überzeugt und gewann damit den Bad Überkinger Dehoga-Service-Pokal 2020. „Der Beruf liegt mir einfach“, berichtet der 22-jährige, der seine Liebe zur Gastronomie bei einem einjährigen Aufenthalt in Neuseeland entdeckt hat. „Der Umgang mit den Menschen, und den Gästen so eine tolle Zeit zu ermöglichen, ist mein Ding“, erklärt der angehende Restaurantfachmann. „Die Teilnehmer mussten zum Beispiel einen Cocktail mixen, den Tisch festlich und fachlich korrekt eindecken und der Service am Gast während des Abends wurde ebenfalls bewertet“, berichtet Christa Mangold von der Dehoga, die den Wettbewerb federführend organisiert. Einen Sonderpreis der Schule für die beste Service-Leistung bei der Cocktailzubereitung erhielt Magdalena Mlinaric (Hotel Hirsch, Ostfildern).

Das Kürbisfest 2019

Auch 2019 gab es in der Technotherm-Halle in Eschenbach wieder allerlei kulinarische Spezialitäten rund um den Kürbis zu entdecken. Denn aus dem Herbstgemüse lässt sich weitaus mehr machen als nur Suppe! So konnten die Besucher zum Beispiel Kürbis Spinat Lasagne oder Hirsch Edelgulasch mit Kürbisknöpfle und Bio Preiselbeeren genießen. Es herrschte Hochbetrieb: jeder wollte die herbstlichen Köstlichen probieren. Wer es eher süß als deftig mag, kam mit Angeboten wie dem leckeren Kürbiskuchen nicht zu kurz. Alles in allem war das Kürbisfest 2019 also ein großer Erfolg.

 



 Christa Mangold (DeHoGa), David Gombert, Jana Maser,Bernd Walter (Vorsitzender Kochverein Göppingen)                                


Rückblick 2018

Bei den Gastronomiewettbewerben Prisecco-Pokal und DeHoGa-Service-Pokal wurden David Gombert bester Koch und Jana Maser die beste Servicekraft.

Von Marie-Christin Zepf

Bad Überkingen. David Gombert vom Restaurant Burg Staufeneck in Salach, hat sich beim Prisecco-Pokal in Bad Überkingen den ersten Platz erkocht. Der Auszubildende war bereits zum zweiten Mal dabei, im vergangenen Jahr belegte er allerdings nur den vierten Platz. „Die Aufgaben waren zwar anspruchsvoll aber es ist mir gut gelungen“, sagt der 24-Jähirge. Beim Prisecco-Pokal überzeugte er die Jury aus Profiköchen und Fachlehrern mit einem außergewöhnlichen 3-Gänge-Menü, bei dem es zur Vorspeise Zander, zum Hauptgang Rehkeule und zum Dessert lauwarme Topfenbällchen gab – die Hauptzutaten waren vorgegeben. „Ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe nicht damit gerechnet zu gewinnen. Ich bin einfach nur total glücklich“, sagt er. Auf dem zweiten Platz landete Felix Herp, ebenfalls von Burg Staufeneck. Die beiden erstplatzierten Azubis, die beide im dritten Lehrjahr sind, qualifizieren sich für das Landesfinale des renommierten Achenbach-Preises. „In der Küche wurde sehr ruhig und konzentriert gearbeitet. Die Köche haben die Aufgaben gut umgesetzt und im Großen und Ganzen gab es tolle Ergebnisse“, sagt Jury-Mitglied Volker Willsch.

Beim parallel stattfindenden Bad Überkinger DeHoGa-Service Pokal überzeugte die 20-jährige Jana Maser die Jury. Sie macht ihre Ausbildung zur Hotel- und Restaurantfachfrau im Stausee Hotel Klose in Metzingen und ist im dritten Lehrjahr. „Ich bin total überwältigt und hätte niemals damit gerechnet zu gewinnen“, sagt Maser. Den Service Pokal zu gewinnen bedeutet für sie eine tolle Erfahrung und etwas. Neben dem Mixen von Cocktails und dem Eindecken und Dekorieren der Tische, kümmerten sich die Service-Auszubildenden während des gesamten Abends um die Gäste, reichten die Teller an und sorgten für Getränke. „Es ist toll zu sehen, wie engagiert der Nachwuchs ist und ich bin auf alle Teilnehmer sehr stolz“, sagt Christa Mangold, die beim DeHoGa für die Nachwuchsarbeit zuständig ist. Auch Bernd Walter, Vorsitzender des Göppinger Kochvereins ist von den Auszubildenden überzeugt: „Für die jungen Leute ist der Wettbewerb eine sehr gute Vorbereitung für die Prüfung, denn diese läuft so ähnlich ab.“

Sonderpreise, die vom Förderverein der Landesberufsschule vergeben wurden, gingen zum einen an Jost Beck vom Restaurant Burg Staufeneck. Der junge Mann ist erst im zweiten Lehrjahr und wurde für seine vergleichsweise guten Leistungen auf höchstem Niveau ausgezeichnet. Zum anderen ging der Sonderpreis für den besten Service am Tisch an Jan-Henrik Knecht vom Gasthaus zur Sonne in Bad Friedrichshall. Er überzeugte mit seine aufmerksamen und hervorragenden Service bei den Gästen.


UNSERE PHILOSOPHIE



MITGLIEDSBETRIEBE

Jetzt Mitglied werden

Beitrittserklärung downloaden




VORSTAND

 Wir freuen uns, Sie auf unserer Webseite begrüßen zu dürfen.
Der Kochverein Göppingen e.V. wurde 1974 als Zusammenschluss von Ehrenamtlichen gegründet,
um den Berufsstand der Köchinnen um Köche entsprechend Ihrer Bedeutung
in der Öffentlichkeit zu repräsentieren und zu vertreten.



Bernd Walter

1. VORSITZENDER

Kirchheimer Str. 11 |  73061 Ebersbach
Fon: 07163 8817 |  Fax: 07163 52564
info@kochverein-gp.de

Markus Jüngert 

2. VORSITZENDER

Betriebsrestaurant der WMF AG | 73312 Geislingen
Fon: 07331 258971
markus-juengert@wmf.de

Martina Herb  

JUGENDLEITERIN

Hölderlin Straße 2 | 73079 Süßen
Fon: 0162 7154549
martinaherb@gmx.de

Ulrike Schmidt 

SCHRIFTFÜHRERIN

Amselweg 6 | 73017 Eschenbach
Fon: 07161 920976
c.schmidt@gmx.info

 

 


Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks.

© Auguste Escoffier




 GALERIE



FREUNDE UND SPONSOREN